« Hostia pro fratribus », ein Leben, geopfert für seine Brüder.

 Mgr Sloskans wurde 1893 geboren und starb 1981.  Sein bischöfliches Amt hat er begonnen als der Glaube an Gott heftig verfolgt wurde. Aus Liebe zu  Christus und zu seiner Kirche  hat der ehrwürdige Bischof gelitten: erst im sowjetischen Lager, später bei der Zwangsverschleppung nach Sibirien. Nach seiner Befreiung hat  er sein Amt in Lettland ausgeübt und später  35 Jahre lang in Belgien. Durch sein Leben, hingegeben als Opfer für seine Brüder, war Mgr Sloskans ein lebendiges Beispiel  des Guten Hirt,  sanft und von Herzen demütig. Für jeden unter uns  kann er  Freund,  Bruder und  Vater werden.

 

FaLang translation system by Faboba

Actualité

21 janvier 2017, 100ème anniversaire de l'ordination sacerdotale du Vénérable Mgr Sloskans

Le 21 janvier 2017, nous fêtons le 100ème anniversaire de l'ordination sacerdotale du Vénérable Mgr B. Sloskans.

Weiterlesen ...

Colloque organisé à l’occasion des 120 ans de la naissance du Vénérable Mgr Sloskans

Le 28 septembre 2013 a eu lieu, à l’Institut d’Études théologiques de Bruxelles, un colloque en l’honneur de Mgr Sloskans, décédé il y a plus de 120 ans. La rencontre a été présidée par l’archevêque de Malines-Bruxelles, Mgr André-Joseph Léonard, qui, dans son mot d’ouverture, a partagé ses souvenirs personnels sur le vénérable évêque.

Weiterlesen ...

“Das Gefängnis ist das größte und herausragendste  Ereignis meines innerlichen Lebens…Ich bin so froh, dass ich jetzt bereit bin, alle Menschen zu lieben, selbst diejenigen die anscheinend keiner Liebe wert sind. Diese sind die  Unglücklichsten.”

(Brief von Mgr B.Sloskans an seine Eltern aus seiner Gefangenschaft)